Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


rezept

Der Tab "Rezept"

Komplette Ansicht Im Tab „Rezept“ werden alle Parameter des Sudes für die Herstellung des Bieres festgelegt.
Das heißt, es werden die Grunddaten des Bieres festgelegt, der Maischeablauf, die Zutaten, die Wasseraufteilung sowie die Kochzeiten für den Hopfen.

Auf der rechten Seite werden dann die berechneten Zutatenmengen und die zu erwartende Bierfarbe dargestellt.


Die Grunddaten

Sudname

Hier sollte dem Sud ein eindeutiger Name gegeben werden. Das ist der Name, der in der Tabelle Sudauswahl und in der Tabelle Brauübersicht erscheint.

Menge

Hier wird die Biermenge eingestellt, die am Ende bei der Hefezugabe erreicht werden soll.

Stammwürze

Das ist die Gesamt-Stammwürze (siehe auch Stammwürze) (Schüttung + weitere Zutaten), die dieser Sud erzielen soll.

High Gravity Faktor

ab v1.4.0.0 Mit High Gravity kann die Ausschlagmenge erhöht werden (wenn die Sudpfanne an ihre Grenze kommt) indem stärker eingebraut wird und dann vor der Hefezugabe wieder auf die gewünschte Stammwürze verdünnt wird.

Um die eingestellte Prozentzahl wird dann die Menge reduziert und die Stammwürze/IBU erhöht.
Bei der Menge,Stammwürze und IBU also ganz normal die Werte eintragen die das fertige Bier am Ende haben soll und diesen Prozentwert solange erhöhen bis die Würzemenge Pfannevoll ausreichend für die Sudpfanne ist.
das Volumen Gesamtmaische wird mit dem Faktor für Hauptguss eingestellt.

im Tab Brau & Gärdaten kann man dann unter Würzemenge Soll nach dem Kochen und Stammwürze Soll nach dem Kochen geänderten Werte sehen.

Die erreichten Werte nach dem Kochen wie beim normalen Brauvorgang in Würzemenge und Stammwürze nach dem Hopfenseihen eintragen dann wird unter Verschneidung die nötige Literzahl zum Verdünnen auf Wunsch-stammwüzre angezeigt.

ich empfehle das ganze nicht zu übertreiben und sich langsam an einen noch praktikablen Faktor hinzutasten.

CO2-Gehalt

Hier die gewünschte Menge Kohlenstoffdioxid pro Liter einstellen.
typischer CO2-Gehalt verschiedener Biersorten
hilfreicher Thread zu dem Thema

Bittere

Anhand der eingestellten IBU werden die Hopfenmengen berechnet.
typische IBU-Werte der verschiedenen Biersorten

Ist bei der Übernahme von einem Rezept der Bitterwert nicht bekannt, kann er mit dem Hilfs-Dialog „Rezeptübernahme Bittere“ im oberen Menüpunkt „Extras“ berechnet werden.
Mit Klick auf „OK“ wird der berechnete Wert dann ins Rezept übernommen.

angepeilte Reifezeit nach Abfüllung

Hier wird angegeben wie lange dieser Sud reifen soll.
Für das Programm beginnt die Reifezeit mit dem letzten Eintrag im Tab „Gärverlauf“ (hier: Nachgärung).

Brauanlage

ab v1.4.0.0 Hier wird die Ausrüstung ausgewählt für die das Rezept berechnet werden soll. (siehe auch Ausrüstung).


Der Maischeablauf

Hier wird der Maischeablauf festgelegt. Es können beliebig viele Rasten angelegt werden. Die Comboauswahl stellt die gebräuchlichsten Rastnamen zur Verfügung, es kann aber jeder beliebige Text eingetragen werden.
Wird ein Eintrag ausgewählt, wird eine Temperatur und Zeit vorgeschlagen, die dann nur noch angepasst werden muss.

mehr Infos zu den Rasten


Die Kochzeit

gesamte Kochdauer

Hier wird angegeben wie lange die Würze insgesamt kochen wird.

Wichtig: Wenn wir davon ausgehen, dass die Würze bis zum Eiweißbruch 20 Min. kochen muss und die erste Hopfengabe 90 Min. kochen soll, müssen hier 110 Min. angegeben werden.

hilfreicher Thread zum Thema Eiweißbruch

Nachisomerisierungs-Zeit

Dies ist die Zeit, die der Hopfen nach dem Kochen in der Würze noch nahezu Kochtemperatur ausgesetzt ist.
Das Programm rechnet die Nachisomerisierungs-Zeit in die Kochzeit komplett ein.
Für weitere Informationen gibt es viel Info auf www.hobbybrauer.de

Forumssuche: Nachisomerisierung


Die Schüttung (Register Malz)

Hier wird die Schüttung zusammengestellt.
Mit der Schaltfläche Malz Hinzufügen wird ein neuer Schüttungs-eintrag hinzugefügt.
Die Aufteilung der Schüttung wird in Prozent angegeben, die Mengen in Kg werden dann berechnet. Ist die Summe der Angaben nicht 100%, erscheinen kleine Hilfs-Buttons mit denen der fehlende Wert bei dem jeweiligen Eintrag korrigiert werden kann.
In der Auswahl sind alle Rohstoffe gelistet, die im Tab „Rohstoffe/Malz“ erfasst wurden.
Es kann auch ein Kg Wert eingetragen werden, der Prozentwert wird dann entsprechend ermittelt.

Wird der Wert in Kg angegeben wird der Prozentwert ausgerechnet und auf eine Nachkommastelle gerundet. Anhand diesem Prozentwert wird dann wieder der Kg wert berechnet, was meist zu einer kleinen Abweichung im Komma-bereich führt.

Wenn ein Rezept übernommen werden soll
bei dem nur Mengenangaben vorhanden sind, kann mit dem Hilfs-Dialog „Rezeptübernahme Schüttung“ unter dem oberen Menüpunkt „Extras“ die prozentuale Aufteilung ausgerechnet werden.
Mit Klick auf „OK“ werden dann die Werte in die Schüttungsauswahl übernommen.

berechnete Schüttung (Register ber.Malz)

Hier werden die berechneten Mengen angezeigt.

Die Schüttungsmengen werden anhand der eingestellten Menge und Stammwürze (in den Globaldaten) und der Ausbeute für die Schüttungsberechnung (im Tab Ausrüstung) berechnet.

Wenn mit der Maus über dem Wert pausiert wird wird im ToolTip die Restmenge angezeigt.

Ist nicht genügend von einem Rohstoff vorhanden wird neben dem Wert ein Roter Kreis mit einem Kreuz gezeigt und im ToolTip wird angezeigt wieviel fehlt.
Wird die Maximale Schüttungsmenge überschritten wird neben dem Wert ein gelbes Ausrufezeichen gezeigt.

Wenn die Schüttung aus einem Rezept übernommen wurde
werden mit großer Wahrscheinlichkeit die Berechneten Mengen nicht übereinstimmen.
Das liegt daran das deine Ausbeute für die Schüttungsberechnung eine andere ist wie die des Rezept-erstellers.

Ist deine Ausbeute schon auf deine Anlage Richtig eingestellt, werden die berechneten Werte soweit auch stimmen.
Ist dies dein erster Sud und deine Ausbeute noch nicht bekannt, die Ausbeute für die Schüttungsberechnung (im Tab Ausrüstung) so einstellen das die Mengenwerte des Rezeptes erreicht werden.


Der Wasserfaktor

Faktor für Hauptguss

Hier wird der Faktor zur Berechnung der Hauptgussmenge festgelegt.

Die Empfehlung ergibt sich aus der Bierfarbe und sollte übernommen werden.

Beispiele:
0 EBC = Faktor 4
25 EBC = Faktor 3.5
50 EBC = Fakor 3

Wiki Artikel Haupt- und Nachguss

berechnete Wassermengen

Hier werden die benötigten Wassermengen angezeigt.

Der Hauptguss wird mit der Formel gesamte Schüttung * Faktor berechnet.

Der Nachguss wird mit dieser Faustformel berechnet.
Nachguss = Wunschmenge + GesammtSchuettung * 1.7 - Hauptguss + Korrektur

Die Korrektur kann im Tab Ausrüstung unter Korrektur der berechneten Nachgussmenge eingestellt werden. Beispiel: Ich (Gremmel) benötige bei meinem Equipment für eine Biermenge von 25 Liter und einer Kochzeit von 90 min einen Korrekturwert von 3 Liter.

Hinweis: Diese Berechnung ist nur eine Faustformel und entsprechend ungenau.
Wenn immer die gleiche Menge gebraut wird und gleich lange gekocht wird stimmen die Mengen ganz gut.

Bei den Volumen Werten wird das voraussichtliche Volumen der Maische und der Würze angezeigt.
Dies sind auch ca. Werte da das auch von der Schrotung abhängt.

Wen im Tab Ausrüstung unter Maischekessel und Sudpfanne die Abmessungen eingetragen wurden, wird bei einem überschreiten der maximal nutzbaren Füllhöhe der Wert in Orange dargestellt.


Die Hopfengaben (Register Hopfen)

Hier werden die Hopfengaben festgelegt.

In der Auswahl Hopfengabe Prozentanteil entspricht kann als berechnungs-art Gewicht oder IBU ausgewählt werden.

Ist Gewicht angewählt entspricht der Prozentwert bei Menge dem Prozentualen Gewichtsanteil der gesamt benötigten Menge Hopfen.

Ist IBU angewählt entspricht der Prozentwert bei Menge dem Prozentualen IBU Anteil der Soll Bittere.

Die Aufteilung der Hopfengaben wird in Prozent angegeben, die Mengen in Gramm werden anhand der eingestellten Soll Bittere automatisch berechnet.
Ist die Summe der Angaben nicht 100%, erscheinen kleine Hilfs-Buttons mit denen der fehlende Wert bei dem jeweiligen Eintrag korrigiert werden kann. In der Auswahl sind alle Rohstoffe gelistet, die im Tab „Rohstoffe/Hopfen“ erfasst wurden.

Ist die Berechnugs-art auf IBU eingestellt kann auch die Menge in Gramm für die Hopfengabe eingetragen werden, der Prozentuale IBU-Anteil wird dann entsprechend berechnet.

Wird der Wert in Gramm angegeben wird der Prozentwert ausgerechnet und auf eine Nachkommastelle gerundet. Anhand diesem Prozentwert wird dann wieder die Menge in Gramm berechnet, was meist zu einer kleinen Abweichung im Komma-bereich führt.

Die Kochdauer kann nicht länger eingestellt werden als die angegebene Gesamt-kochdauer.

ab v1.4.0.0 Es kann auch eine negative Kochdauer angegeben werden (im Rahmen der Nachisomerisierungs-Zeit)
So kann eine whirlpool hopfung berechnet werden die erst nach einer wartezeit nach dem ausschalten der Heizung gegeben wird.
Hier ein Beispiel für eine Hopfung 10min nach Kochende bei einer Nachisomerisierungs-Zeit von 20min

Wird die Check-Box VWH (Vorderwürze-Hopfung) angewählt wird die Kochzeit auf die gesamtkochzeit gesetzt und eine um 10% verminderte Ausbeute angenommen.

Es wird noch der IBU Anteil und die Ausbeute in % dieser Hopfengabe angezeigt.
Ermittelt werden die Werte anhand der Tabelle von Glenn Tinseth

Wenn die Hopfengaben aus einem anderen Rezept übernommen werden und keine Prozentangaben vorliegen, kann zur Berechnung der prozentualen Aufteilung (wie bei der Schüttung) der Hilfs-Dialog „Rezeptübernahme Schüttung“ unter dem oberen Menüpunkt „Extras“ verwendet werden.
Achtung: Die Werte müssen dann von Hand übertragen werden und nicht mit OK, da ansonsten die Schüttung überschrieben wird.

berechnete Hopfenmengen

Hier werden die ausgewählten Hopfensorten und die berechneten Mengen aufgelistet.

Die Mengen werden anhand der eingestellten Bittere, Stammwürze und deren Kochdauer anhand der Bitterstoffausbeute berechnet.

Im Tooltip der Beschriftung wird der Anteil der Bittere in IBU und Prozent angezeigt. Im Tooltip von dem Wert wird die Restmenge oder wenn nicht genügend Hopfen vorhanden ist, die noch Fehlende Menge angezeigt.


Die Hefeauswahl

Hier wird die zu verwendende Hefe ausgewählt.

Zur Auswahl stehen die Hefen, die im Tab „Rohstoffe/Hefe“ erfasst wurden.

Anhand der unter Rohstoffe für diese Hefe angegebenen Würzemenge wird bei empfohlene Einheiten die Anzahl der benötigten Hefeeinheiten für die geplante Sudmenge vorgeschlagen.

Unter Anzahl Einheiten muss dann die wirklich verwendete Anzahl eingetragen werden.
Ist die nötige Anzahl nicht vorhanden wird neben dem Wert ein Roter Kreis mit Kreuz angezeigt.


Der berechnete Farbwert

Die Bierfarbe wird anhand der Stammwürze, Schüttungsmengen und bei den Malzen/Weiteren Zutaten angegebene Farbe berechnet.

Für das Kochen wird pauschal noch 2 EBC mit-eingerechnet. Weiterhin ist die Farbe auch vom Wasser abhängig was nicht berücksichtigt wird.

Der Wert ist entsprechend ungenau und dient nur zur Orientierung wo die Reise farblich hingeht.


Die weiteren Zutaten

Hier können weitere Zutaten und deren Mengen sowie Zugabezeitpunkte hinzugefügt werden.

Zur Auswahl stehen die im Tab „Rohstoffe/weitere Zutaten“ erfassten Werte.


rezept.txt · Zuletzt geändert: 2014/06/06 21:20 von gremmel