Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


brau_gaerdaten

Der Tab "Brau & Gärdaten"

Hier werden die Mengen und Stammwürze eingetragen die am Brautag erzielt werden.

Hier wird auch die benötigte Speise und oder Zuckermenge für die Nachgärung berechnet.

Eingabehilfen

Ist hinter einem Eingabefeld eine Taste mit 3 Punkten […], kann eine Eingabehilfe für die Menge oder Extraktgehalt benutzt werden.

Damit die Eingabehilfe für die Menge richtig funktioniert müssen unter Ausrüstung die Abmessungen der Sudpfanne/Maischekessel eingetragen sein.

Braudatum


Hier das Braudatum eintragen.

Das Datum wird nur gespeichert wenn der Sud als gebraut markiert wird.
Bei jedem wechsel in die Brau & Gärdaten wird bei einem noch nicht gebrauten Sud das aktuelle Datum eingetragen.
Soll bei einem Sud ein anderes Datum als das aktuelle gespeichert werden, vor dem wechseln in einen anderen Tab den Sud als gebraut markieren.

Würzemenge vor dem Hopfenseihen


Hier die Würzemenge nach dem Kochen noch vor dem Hopfenseihen eintragen.

Diese Menge wird nur zur Berechnung der Sudhausausbeute benötigt. und hat sonst keine Auswirkung.


Nach dem Hopfenseihen

Würzemenge nach dem Hopfenseihen

Hier die Würzemenge eintragen wenn der Heißtrub abgetrennt wurde.

Stammwürze nach dem Hopfenseihen

Hier den Extraktgehalt eintragen wenn der Heißtrub abgetrennt wurde.

Verschneidung

Wassermenge um auf Wunschstammwürze zu verdünnen

Wurde die Würzemenge und Stammwürze nach dem Hopfenseihen eingetragen, wird hier angezeigt mit wieviel Wasser die Würze verdünnt werden muss wenn die gewünschte Stammwürze eingestellt werden soll.

Ist dieser Wert jedes mal zu groß/klein empfiehlt es sich die Korrektur der Nachgussmenge unter Ausrüstung/Sonstiges entsprechend anzupassen.

ab v1.4.0.4
Mit dem Button zumischen wird die zu verschneidende Wassermeng in die Würzemenge beim Anstellen mit eingerechnet.

vor der Hefezugabe

Datum Anstellen

Datum der Hefezugabe

abgefüllte Speisemenge

Zu diesem Zeitpunkt kann noch nicht berechnet werden wieviel Speise für die Nachgärung benötigt wird.
Wenn ausschließlich mit Speise karbonisiert werden soll etwa 10% der Würzemenge abfüllen und die Menge hier eintragen.

Soll für die Nachgärung Zucker verwendet werden ist ein abfüllen der Speise nicht nötig und es muss hier dann 0 eingetragen werden.

Wenn nicht genügend Speise abgefüllt wurde um bei der Nachgärung den gewünschten CO2 Gehalt zu erreichen wird automatisch die benötigte Zuckermenge berechnet die zusätzlich zu der Speise benötigt wird.
Es ist also problemlos möglich mit Speise und Zucker gemischt zu Karbonisieren.

Dies ist nicht die Menge an Speise die bei der Nachgärung wirklich benötigt wird, siehe berechnete Speisemenge.

Würzemenge beim Anstellen

Würzemenge bei der Hefezugabe

abgefüllte Speisemenge nicht mit einrechnen

Stammwürze beim Anstellen

Hier den gemessenen Extraktgehalt zum Zeitpunkt der Hefezugabe eintragen.

Weitere Zutaten mit dem Zugabezeitpunkt bei der Gärung erst nach dem Messen hinzufügen.

beim Abfüllen

Abfülldatum

Datum wann Abgefüllt wurde.

Jungbiermenge beim Abfüllen

Tatsächliche Menge die in Flaschen/Fässer abgefüllt wurde.

Keine Zucker oder Speisegabe (Spunden)

Wird gespundet kann hier die Berechnung für Zucker und Speise abgeschalten werden. ab v1.4.2.2

Schnellgärprobe aktiv

Wurde eine Schnellgärporbe abgefüllt hier einen Haken setzten.

Soll Grüngeschlaucht werden ist eine Schnellgärprobe unbedingt nötig, da sonst der Grünschlauchzeitpunkt nicht ermittelt werden kann.

Weitere informationen zur Schnellgärprobe

Restextrakt der Schnellgärprobe

Hier den Restextrakt der Endvergorenen Schnellgärprobe eintragen.

Endvergoren heißt, dass sich der Spindel- oder Refraktometerwert innerhalb von 3 Tagen nicht mehr verändert.

Restextrakt Jungbier beim Abfüllen

Hier den Extraktgehalt des Jungbieres eintragen.

Wurde keine Schnellgärprobe gemacht muss das Jungbier Endvergoren sein um die Speise/Zuckermenge richtig berechnen zu können.

Temperatur Jungbier beim Abfüllen

Temperatur des Jungbieres beim Abfüllen. Dies wird benötigt um die bereits im Jungbier gebundene CO2 Menge ermitteln zu können.

allgemeine Berechnungen

Voraussetzung für die möglichst korrekte berechnung dieser Werte ist die angabe der Verdampfungsziffer in der Ausrüstung für die verwendete Brauanlage.
Für die Berechnung der Füllhöhe müssen in der Ausrüstung die Maße für die Sudpfanne eingetragen sein.

bei Kochbeginn

Würzemenge Soll bei Kochbeginn (100°C)

Hier wird die voraussichtliche Würzemenge berechnet wenn die Würze zu Kochen beginnt.

Füllhöhe von Oberkannte aus gemessen

Maß bis zur Oberkannte

Füllhöhe vom Boden aus gemessen

Maß vom Boden der Sudpfanne.

Stammwürze Soll vor dem Kochen

Der Extraktgehalt der Würze bei Kochbeginn

bei Kochende

Würzemenge Soll nach dem Kochen bei 100°C

Würzemenge am ende der Kochzeit

Würzemenge Soll nach dem Hopfenseihen bei 20°C

Würzemenge nach dem Kochen abgekühlt auf 20°C

Stammwürze Soll nach dem Kochen

Extraktgehalt Soll der Würze nach dem Kochen

Endvergärungsgrad

Der Endvergärungsgrad (EVG) ist die Menge an vergärbarem Extrakt, ausgedrückt in % des Gesamtextraktes (Stammwürze).
Mehr Details dazu im Hobbybrauer Wiki

Ausbeute

Sudhausausbeute

Dieser Wert wird berechnet mit der Würzemenge vor dem Hopfenseihen wie es auch im Hobbybrauer Wiki berschrieben wird.

effektive Sudhausausbeute

Die effektive Sudhausausbeute wird mit der Würzemenge beim Anstellen berechnet.
Dieser Wert kann als orientierung für die Ausbeute für die Schüttungsberechnung in der Ausrüstung hergenommen werden.

sonstiges

Alkoholgehalt

Der berechnete Akloholgehalt des fertigen Bieres.

Wenn mit Zucker karbonisiert wird wird hier auch der durch die Zuckergabe entstandene Alkohol mit berücksichtigt, weshalb dieser Wert dann höher ist als der berechnete Alkoholgehalt im Gärverlauf.

Kosten pro Liter

Der Liter-Preis von diesem Sud.
Ist ein Sud noch nicht als gebraut Markiert wird im ToolTip die zusammensetzung der Kosten aufgelistet.

Berechnungen für das Abfüllen

Spundungsdruck

Druck der entsteht bei dem gewünschten CO2 Gehalt (Rezept→CO2 Gehalt) bei der eingestellten Temperatur (Temperatur Jungbier beim Abfüllen)

Speisemenge / Zucker gesamt

Immer nur die angegebene Haushaltszuckermenge ODER Traubenzuckermenge verwenden

Wurde Speise Abgefüllt (Paramter abgefüllte Speisemenge) wird hier die benötigte Speisemenge angezeigt um den gewünschten CO2 gehalt zu erzeugen.
Ist die abgefüllte Speisemenge ausreichend sind die Zuckerwerte gleich 0
Reicht die abgefüllte Speisemenge nicht aus um den gewünschten CO2 gehalt zu erzeugen wird die zusätzlich zur Speise benötigte Zuckermenge angezeigt.

In diesem Beispiel wurde nur 1 Liter Speise abgefüllt der nicht für die nötige karbonisierung von 5.5g CO2/Liter ausreicht.

Diesem Sud müsste 1Liter Speise und 90g Haushaltszucker hinzugegeben werden.
ODER
1Liter Speise und 104.3g Traubenzucker.

Soll nicht mit Speise sondern ausschließlich mit Zucker karbonisiert werden muss beim Parameter (abgefüllte Speisemenge) Null eingetragen werden.
Dann wird bei den Zucker-Werten die benötigte Zuckermenge angezeigt und die Speisemenge ist dann Null

Speise/Zuckergabe aufgeteilt auf Flaschen

Die gesamt Menge wird noch aufgeteilt für die 0,5 L und 0,33 L Flasche angezeigt.

brau_gaerdaten.txt · Zuletzt geändert: 2016/10/11 21:56 von gremmel